NEWSLETTER NR.6 | 2021

ENGAGIERT IN BAYERN

Informationen aus dem Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement

LBE - Logo

Auf einen Blick

Aktuelles

» Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern: Projektförderung 2021

» BBE: Engagementpolitische Empfehlungen

Veranstaltungen

»  BBE-Woche: Feierliche Eröffnung am 10. September 2021

Aus der Geschäftsstelle

» Das LBE und seine Mitglieder zur Bundestagswahl: Corona ist nicht alles

» LBE-Fortbildungsprogramm 2. Halbjahr 2021

» Projekt "Einmischen!" - Start der Engagementprojekte im Herbst

Meldungen der Netzwerkpartner

» Bürgerstiftungen: Aktionsportal "Freischwimmen21"

» SeKo: Neues Programm veröffentlicht und Angebot für Trauernde

Lesetipp

» Thomas Röbke: Der Humus der Gesellschaft

Aktuelles

Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern: Projektförderung 2021

Von Januar bis März hatte die Zukunftsstiftung Ehrenamt Bayern dazu aufgerufen, sich mit innovativen Projekten und Ideen zum Themenschwerpunkt „Ehrenamt 4.0: Teilhabe an der digitalisierten Welt“ zu bewerben. Rund 193 Projektträger haben einen Antrag auf Förderung eingereicht. In diesem Jahr können bayernweit 35 Ehrenamtsprojekte mit einer Gesamtfördersumme von 151.137 Euro unterstützt werden. 
Die 2018 gegründete Stiftung fördert Projekte zur Stärkung des Bürgerschaftlichen Engagements und Ehrenamtes in allen Gesellschaftsbereichen. Sie veröffentlicht jährlich eine Projektausschreibung und steht als Kooperationspartner zur Verfügung, um Ehrenamt in Bayern weiterzuentwickeln und zu vernetzen.

Weitere Informationen


zur Übersicht

BBE: Engagementpolitische Empfehlungen 

Das Bundesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement (BBE) hat mit seinen Mitgliedern und Arbeitsgruppen Empfehlungen für die nächste Legislaturperiode herausgegeben. Dazu gehören unter anderem die Unterstützung vorhandener Strukturen und die nachhaltige und langfristige Förderung der Zivilgesellschaft sowie die dringende Empfehlung, allen Menschen Demokratielernen durch Engagement und Beteiligung zu ermöglichen und dieses Thema in die Curricula von Kitas, Schulen, Ausbildungsgängen und Hochschulen zu integrieren.

Die Langfassung und die Kurzfassung zum Download


zur Übersicht

Veranstaltungen

BBE-Woche: Feierliche Eröffnung  am 10. September

Am 10. September 2021 wird die diesjährige "Woche des bürgerschaftlichen Engagements" gemeinsam von  Bundesfamilienministerin Christine Lambrecht und Dr. Thomas Röbke, Sprecher des Bundesnetzwerks Bürrgeschaftliches Engagement (BBE) feierlich eröffnet. Wer bei der Auftakt-Veranstaltung dabei sein möchte, kann sich noch dazu anmelden.

Programm Eröffnungsfeier
Anmeldung 

Außerdem können alle, die eine Veranstaltung mit Engagierten und/oder für Engagierte im September planen, Ihre Aktivitäten sichtbar machen und ihre Angebote und Termine in den Engagement-Kalender eintragen.

Zum Engagement-Kalender 


zur Übersicht

Aus der Geschäftsstelle

Das LBE und seine Mitglieder zur Bundestagswahl: Corona ist nicht alles

Gemeinsam mit seinen Partnerorganisationen hat das Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V. Anregungen für die künftige Engagementpolitik erarbeitet. Dazu gehören u.a. die Anerkennung des Engagements als unverzichtbar für den gesellschaftlichen Zusammenhalt und als systemrelevant, die Schaffung oder Erhaltung verlässlicher Unterstützungsstellen, eine nachhaltig finanzierte Landschaft von Institutionen, die wohnort- und bürgernah für das Bürgerschaftliche Engagement stehen, eine Stärkung der Forschung im Bereich der Zivilgesellschaft. 

Papier zum Download


zur Übersicht

LBE-Fortbildungsprogramm 2. Halbjahr 2021

Das LBE-Fortbildungsprogramm für das 2. Halbjahr 2021 beinhaltet neue und bewährte Angebote. Außerdem wird unsere Online-Seminar-Reihe - jeweils dienstagabends von 18 - 19:30 Uhr - mit vielen spannenden Themen rund um das Ehrenamt fortgesetzt. Eine Anmeldung ist auf der Seite der jeweiligen Fortbildung möglich. Im Fortbildungsnewsletter finden Sie eine Übersicht. Diese können Sie gerne auch an Interessierte weitergeben. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

Präsenzveranstaltungen

» 08.10.21 Frische Ideen für Präsentationen, Nürnberg

» 14.10.21 Die 17 Nachhaltigkeitsziele in unserer Organisation: Was können wir vor Ort beitragen?, online

» 23.10.21 Zurück auf Start? Starkes Vereinsmanagement "nach der Pandemie", Nürnberg

» 19.11.21 & 26.11.21 Online-Veranstaltungen interaktiv gestalten, online

» 22. - 24.11.21 Mit Ehrenamtlichen professionell arbeiten, Kloster Banz, Bad Staffelstein

» 03.12.21 Und wo bleibe ich? Resilienz stärken im Ehrenamt, Nürnberg

» 10.12.21 Konfliktbearbeitung im Ehrenamt, Nürnberg

Online-Seminar-Reihe "Verantwortung im Ehrenamt"

jeweils dienstagabends von 18 - 19:30 Uhr

» 21.09.21 Raus aus der Pandemie - rein ins Vereinsleben

» 05.10.21 Finanzen und Steuern im Verein

» 19.10.21 Teamleitung im Ehrenamt 2.0

» 09.11.21 Einführung in die Online-Zusammenarbeit mithilfe des Videokonferenz-Programms “Zoom”

» 23.11.21 Datenschutz und Recht im Verein

» 07.12.21 Motivierte Mitglieder, das wär´s

» 21.12.21 Moderation von Vereinsversammlungen


zur Übersicht

Projekt "Einmischen!" - Start der Engagementprojekte im Herbst

Mit „Einmischen!" entsteht ein neues Angebot, das auf politisches Lernen und praktische Demokratieerfahrungen ausgelegt ist: Schüler*innen der Jahrgangsstufe 8 bis 10 wählen ein aktuelles gesellschaftliches Schlüsselproblem aus, um ein eigenes Engagementprojekt an der Schule oder im näheren Umfeld zu realisieren. Durch begleitende Workshops und in Kooperation mit Ehrenamtlichen aus einer zivilgesellschaftlichen Einrichtung stärken die Jugendlichen ihr Bewusstsein für gesellschaftliche Probleme und demokratische Werte.

Die neue Website ist online gegangen. Ab sofort können dort Schüler*innen und Lehrkräfte aus ganz Bayern ihr Interesse für ein "Einmischen!"-Projekt bekunden. Auch werden noch ehrenamtliche Pat*innen gesucht, die ihr Engagement politisch verstehen und sich vorstellen können, Problemstellungen aus ihrem Engagement einzubringen und Jugendliche bei der Projektdurchführung zu begleiten.

Save the date - Am 18.11.2021 laden wir zum Auftakt von "Einmischen!" zu einem ersten Online-Fachtag ein. Dieser steht unter dem Titel: „Junge Menschen, Demokratiekompetenz und politisches Engagement - Wo stehen wir? Und wo wollen wir hin?“. Der Fachtag richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, Fachkräfte der Jugendarbeit und politischen Bildung, Ehrenamtliche und Akteur*innen des bürgerschaftlichen Engagements sowie Interessierte. Ein detailliertes Programm folgt im Oktober.


zur Übersicht

Meldungen der Netzwerkpartner

Bürgerstiftungen in Bayern
"Freiwschimmen 21" - Kinder und Jugendliche gemeinsam unterstützen!

Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie haben Kinder und Jugendliche besonders getroffen. Die Initiative „Freiwschwimmen21“ will ihnen deshalb wieder positive außerschulische Lernerfahrungen durch Aktivitäten anbieten, sie damit stärken und auch die Bedeutung des bürgerschaftlichen Engagements unterstreichen.  Mit der Wiederaufnahme der unersetzlichen großen wie kleinen außerschulischen Angebote – vom Sommercamp bis zur Chorprobe, vom Fußballtraining bis zur Lesepatenschaft – eröffnen sich Kindern und Jugendlichen ebenso wie den Engagierten vor Ort wichtige und elementare Erlebnisräume, in denen sie sich entfalten und weiterentwickeln können und zum Zusammenhalt beitragen. 
Wer sich beteiligen möchte, kann bestehende oder geplante Aktionen für Kinder und Jugendliche in seinem Ort der Initiative „Freischwimmen21“ melden. Bereits 170 lokale Initiativen haben auch eine kleine finanzielle Unterstützung aus dem generierten „Ermöglichungs-Fonds“ erhalten.

Getragen wir die Initiative vom Verein „Stiftungen für Bildung e.V.“ in Kooperation mit dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands und der GLS Treuhand - Zukunftsstiftung Bildung. Für die bundesweite Mitmachaktion, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird, steht iin Bayern als Ansprechpartner zur Verfügung:
Frank Strathmann, Regionalkurator Bayern im BV Deutscher Stiftungen, E-Mail: strathmann@bs-bay.de.

Weitere Informationen


zur Übersicht

SeKo Bayern
Online-Herbst-Programm

Die SeKo Bayern bietet im Herbst / Winter 2021 ein vielfältiges Online-Programm an. Anmeldebeginn ist der 18.09.2021. Für die Veranstaltung “Long-Covid: Genesen und trotzdem nicht gesund” am 13.10.2021 ist die Anmeldung bereits möglich.

Zum Programm

Trauernde von an Covid 19 Verstorbenen: bayernweites Selbsthilfe-Netzwerk gegründet

Unter Beteiligung von zwei engagierten Betroffenen wurde am 27.07.2021 in Weiden ein bayernweites Selbsthilfe-Netzwerk für Angehörige von an Covid 19 Verstorbenen gegründet. Unterstützt wird diese Initiative von Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und dem Verein Selbsthilfekontaktstellen Bayern e.V. 

v.l.n.r.: Irena Te┼żak (SeKo Bayern), Ramona Kriegler (Kontaktstelle Weiden), Klaus Grothe-Bortlik (Vorstand Verein SeKo e.V.), Antonia Palmer (Gruppengründerin Online-SHG), Anita Schedel (Gruppengründerin München), Thomas Guba (Dekan) und Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm


zur Übersicht

Lesetipp

Thomas Röbke: Der Humus der Gesellschaft
Über bürgerschaftliches Engagement und die Bedingungen, es gut wachsen zu lassen

Der Gründer des Zentrums Aktiver Bürger (ZAB) in Nürnberg, Geschäftsführer des Landesentzwerks und Sprecher des bundesweiten Netzwerks Bürgerschaftliches Engagement setzt sich in seinem Buch mit bürgerschaftlichem Engagement aus verschiedenen Perspektiven auseinander. So wird es u.a. als demokratisches Heilmittel, Innovationsmotor oder Gestaltungs-kraft für demografischen Wandel diskutiert. Was bewegt Menschen überhaupt, sich für andere zu engagieren und in welchen Formen tun sie dies? Nach Meinung des Autors entfaltet bürgerschaftliches Engagement seine Wirkung besonders dann, wenn zivilgesellschaftliche Netzwerke und eine vorausschauende Engagementpolitik für entsprechende Rahmen-bedingungen und Förderung sorgen.

Zur Buchbestellung


zur Übersicht

Dieser Newsletter wird herausgegeben vom
Landesnetzwerk Bürgerschaftliches Engagement Bayern e.V.

tel 0911 810129 -0

info@lbe-bayern.de
newsletter@lbe-bayern.de
www.lbe-bayern.de

Geschäftsführender Vorstand: Dr. Thomas Röbke
Redaktion: Claudia Leitzmann

 

 

 

Das Landesnetzwerk wird gefördert durch